Postquam hostem et inferna

Adamus a Sancto-Victore ( 1192)

Lateinisch:

Postquam hostem et inferna
Spoliavit, ad superna
Christus redit gaudia
Angelorum ascendenti
Sicut olim descendenti
Parantur obsequia.

Supra astra sublimatur,
Non apparet, absentatur
Corporis præsentia;
Cuncta tamen moderaturt,
Cuius patri coæquatur
Honor et potentia.

Modo victor, modo totus
Est in cælis constitutus
Rector super omnia;
Non est rursum moriturus
Nec per mortem mundaturus
Hominum contagia.

Semel enim incarnatus,
Semel passus, semel datus
Per peccatis hostia,
Nullam feret ultra pœnam,
Nam quietem habet plenam
Cum summa lætitia.

Cum recessit, ita dixit,
Intimavit et infixit
Talia discipulis:
Ite, mundum circuite
Universos crudite
Verbis et miraculis.

Iam ad patrem meum ibo,
Sed sciatis, quod redibo;
Veniet paraclitus,
Qui disertos et loquaces
Et securos et audaces
Faciet vos penitus.

Super ægros et languentes
Manus vestras imponentes
Sanitatem dabitis;
Universas res nocentes,
Inimicos et serpentes
Et morbos fugabitis.

Qui fidelis est futurus
Et cum fide suscepturus
Baptismi remedium,
A peccatis erit purus
Et cum iustis habiturus
Sempiternum præmium.

deutsch:

Christus, der den Feind bezwungen
Und der Nacht den Raub entrungen,
Kehrt zu Himmels Seligkeit;
Engel folgen ihm nach oben,
Wie sie einst mit frommem Loben
Erdwärts waren sein Geleit.

Schon entschwebt er ob den Sternen,
Und den Leib entziehn die Fernen
Aus der Menschen Sichtbereich;
Doch er lenkt von dort die Welten,
Denn sein Wirken und sein Gelten
Ward der Macht des Vaters gleich.

Siegumleuchet, kampfenthoben,
Weilt er in den Himmeln droben
Und beherrscht das weite All;
Nicht aufs neue muß er sterben,
Nicht im Tod Verzeihung werben
Für der Menschen Sündenfall.

Einmal nahm er Körpers Hülle,
Einmal trug sein Opferwille
Sühnend unsrer Sünden Pein;
Nun ist alle Qual vergangen
Und, von ewger Ruh umfangen,
Schaut er reinsten Freudenschein.

Einst, in seines Abschieds Stunde,
Sprach er also zu der Runde
Seiner treuen Jüngerschaft:
Geht, die ganze Welt zu lehren,
Alle Völker zu bekehren
Durch des Worts und Wunders Kraft.

Jetzt muß ich zum Vater gehen,
Doch ihr sollt mich wiedersehen
Und der Tröster soll euch nahn;
Er wird euch beredsam machen,
Tapfer euren Mut entfachen
Auf des Heils gewisser Bahn.

Legt die Hände auf die Kranken,
Auf die Müden und die Schwanken,
Und es kehrt ihr Lebensmut;
Alles, was zu schaden mächtig,
Feind und Schlange, unheilsträchtig,
Weicht von eures Segens Hut.

Wer in gläubgem Heilsverlangn
Eure Taufe treu empfangen,
Ist von Übels Macht gefeit;
Gleich den Heilgen, lichtumfangen,
Schaut er einst in ewgem Prangen
Himmels Lohn und Selikeit.

Deutsch von Franz Wellner

fontes

Adam von Sankt Viktor, Sämtliche Sequenzen, Lateinisch-deutsche Ausgabe. Einfüh¬rung und formgetreue Übertragung von Franz Wellner, Wien 1937, S. 150 - 153
Adam von St. Viktor, Sämtliche Sequenzen, Lateinisch und Deutsch, eingeführt und übertragen von Franz Wellner, 2. Aufl. München 1955

Die Erstauflage des Werkes erschien 1937 in Wien. Die Lebensdaten des Übersetzers waren nicht zu eruieren. Nach Auskunft des Verlages verfügt Kösel nicht mehr über die Rechte an dem genannten Buch und kennt auch keinen Rechtsnachfolger. Wir gehen daher davon aus, daß unserer Wiedergabe hier nichts entgegensteht.

scholia / marginalia

Sequentia in ascensione Domini
Sequenz auf Christi Himmelfahrt

"Christus hat den Sieg errungen und kehrt aus den Kämpfen und Mühen seines Erdenlebens in die selige Ruhe des Himmels zurück. Scheidend verspricht er seinen Jüngern den Hl. Geist als Tröster und sendet sie aus, alle Völker zu lehren und zu taufen [Matth. 28, 18-20; Mark. 16, 15-19; Luk. 24, 49-51; Joh. 14, 25-28; 16, 16; Ap. Gesch. 1, 8-9]."

Adam von Sankt Viktor, Sämtliche Sequenzen, Lateinisch-deutsche Ausgabe. Einfüh¬rung und formgetreue Übertragung von Franz Wellner, Wien 1937, S. 150f.

metrum

Die Verse der Strophe dieser Sequenz entstehen aus dem trochäischen Septenarius; der Septenarius wird nach der Cäsur aufgeteilt, und zudem wird der erste Halbvers wiederholt. So entsteht eine dreizeilige (Teil)Strophe, der drei gleich gebaute Verse als Gegenstrophe beigefügt werden; damit ist die Strophe nun sechszeilig. - Reimschema: aabccb

Franz Wellner, der Übersetzer und Herausgeber der Sequenzen von Adam von Sankt-Viktor, behandelt in seiner Ausgabe Versbau, Versformen, Reim, Strophenbau, Strophenformen und Sequenzenaufbau des Dichters eingehend; hier sind zahlreiche weiterführende und aufschlussreiche Hinweise zu finden.