Salve, salus mea Deus

Arnulph von Löwen (* ? – † 1150)

Lateinisch:

Salve, salus mea Deus,
Jesu dulcis amor meus:
salve, pectus reverendum,
cum tremore contingendum
amoris domicilium.
ave, thronus trinitatis,
arca latae charitatis,
firmamentum infirmatis,
pax et pausa fatigatis,
humilium triclinium.

Salve, Jesu reverende,
digne semper inquirende;
me praesentem hic attende,
accedentem me succende,
praecordiali gratia.
pectus mihi confer mundum,
ardens, pium, gemebundum,
voluntatem abnegatam,
tibi semper conformatam,
juncta virtutum copia.

Jesu dulcis, pastor pie,
fili Dei et Mariae,
largo fonte tui cordis,
foeditatem meae sordis,
benigne pater, dilue.
ave, splendor et figura
summi Dei genitura,
de thesauris tuis plenis
desolatis et egenis
munus clementer perflue.

Dulcis Jesu Christi pectus,
tuo fiam dono rectus,
absolutus a peccatis,
ardens igne charitatis
ut semper te recogitem.
tu abyssus es sophiae,
angelorum harmoniae
te collaudant, ex te fluxit
quod Joannes cubans suxit:
in te fac ut inhabitem.

Ave, fons benignitatis,
plenitudo deitatis
corporalis in te manet:
vanitatem in me sanet
quod tu confers consilium.
ave, verum templum Dei;
precor, miserere mei:
tu totius arca boni,
fac electis me apponi,
vas dives, Deus omnium.

Deutsch:

Sei gegrüßt, Gott Du mein Heil,
süßer Jesus, meine Liebe:
sei gegrüßt, verehrungswürdige Brust,
der man sich nur zitternd nähern kann,
diese Heimstatt der Liebe.
Sei gegrüßt, du Thron der Dreifaltigkeit,
du Arche der umfassenden Liebe,
du Bestärkung für alle Schwachen,
Friede und Rast für die Ermüdeten,
Ruhestatt der Demütigen.

Sei gegrüßt, verehrungswürdiger Jesus,
der du wert bist, immer erstrebt zu sein,
achte meiner, der ich hier stehe,
entzünde mich, der ich herantrete,
mit der Gnade von Deiner Herzensgegend
Wandle um mein Herz, daß es rein,
brennend, fromm und mitfühlend sei,
seinen Eigenwillen aufgibt
und sich Dir immer mehr angleicht
verbunden mit der Fülle aller Tugenden.

Liebster Jesus, frommer Hirte,
Sohn Gottes und Mariens,
aus dem weiten Quell deines Herzens
wasche ab den Schmutz
meiner Sünden, gütiger Vater.
Sei gegrüßt, Du Pracht und Schönheit
die der höchste Gott hervorgebracht hat,
aus der Fülle deiner Schätze
den Verlassenen und Bedürftigen
gib gütig deine Gaben.

Du Brust des liebsten Jesus Christus
durch Deine Gabe möge ich gerechtfertigt sein
und meiner Sünden ledig
vom Feuer der Liebe brennen
damit ich immer an Dich denke.
Du bist ein Abgrund an Weisheit,
die Chöre der Engel
loben Dich, und aus Dir strömt
was Johannes an Deiner Brust liegend einsaugte:
mach, daß ich in dir wohne.

Sei gegrüßt, Du Quell der Güte,
die Fülle der Gottheit
wohnt in Dir verkörpert:
Meine Nichtigkeit möge heilen
das Heilmittel, das Du mir gibst.
Sei gegrüßt, du wahrer Tempel Gottes,
ich flehe dich an: Erbarme Dich meiner:
Du Arche alles Guten,
lass mich zu den Auserwählten gezählt sein,
Du göttlicher Bürge, höchster Gott.

Deutsch von Michael Charlier

fontes

Oratio Rhytmica, pars V: Ad pectus
Zu den Details s. die Miszelle zur Oratio Rhythmica.

Hier die weiteren Teile:

Pars I: ad pedes: Salve, mundi salutare

Pars II: ad genua: Salve Jesu, rex santorum

Pars III: ad manus: Salve Jesu, pastor bone

Pars IV: ad latus: Salve Jesu, summe bonus

Pars V: ad pectus: Salve, salus mea Deus

Pars VI: ad cor: Summi regis cor, aveto

Pars VII: ad faciem: Salve, Caput cruentatum

scholia / marginalia

Weitere Informationen s. Miszelle zur Oratio Rhythmica.

metrum

Migne gibt den „Rhythmus“ in der Gestalt von fünf Doppelstrophen wieder. Die Teilstrophen bestehen aus je vier trochäischen und einem jambischen Dimeter. Das Reimschema ist bei den Trochäen variabel und schwankt zwischen aaaac - bbbbc und aabbc - ddeec