Was ist neu?

In translatione s. Thomae Aquinatis

Hymne

Ein Hymnus auf den großen Lehrer und Dichter der Kirche Thomas von Aquin, geschrieben aus Anlaß der Übertragung seiner Gebeine nach Toulouse im Jahr 1369.

Weiterlesen: In translatione s. Thomae Aquinatis

 

Vita

Der Autor und Poet Othlo von St. Emmeran gehört dem 11. Jahrhundert an. Das wenige, was wir aus seinem Leben wissen, zeichnet das Bild eines „geborenen Wissenschaftlers“, der durch die Ansprüche und Wirrungen der Zeit immer wieder aus der Ruhe seiner Studierstube gerissen wurde.

Kurzbiographie von Guido Maria Dreves

 

O salus mundi, Sator universi

Hymne

Die Erneuerung der ganzen Welt ist das große Werk, in dessen Dienst der Schöpfer des Universums sich unter seine Geschöpfe herabgelassen hat - als neues Licht zu neuem Heil. So Othloh von St. Emmeram (11. Jh.) in seinem Weihnachtshymnus.

Weiterlesen: O salus mundi, Sator universi

 

Sol, astra, terra, aequora

Hymne

Noch nahe am Stil der klassischen lateinischen Poetik besingt ein unbekannter Dichter des 7. oder 8. Jahrhunderts das kosmische Ereignis: Die bevorstehende Ankunft des höchsten Gottes, getreu der Prophezeiung und als Erfüllung der Erwartung.

Weiterlesen: Sol, astra, terra, aequora

 

De sancta Eulalia

Hymne

Aus der mozarabischen Liturgie in den Teilen Spaniens, die der Entchristlichung durch den Islam widerstehen konnten, kommt die Hymne auf die Märtyrerin Eulalia, deren Gedächtnis wir am 10. Dezember begehen.

Weiterlesen: De sancta Eulalia

 

De sancto Francisco

Hymne

Zum Festtag des heiligen Franziskus ein Hymnus, in dem Kardinal Rainer von Viterbo, Zeitgenosse und geistlicher Mitkämpfer des Bettelbruders aus Assisi, die Tugenden des Heiligen vor Augen stellt.

Weiterlesen: De sancto Francisco

 

Gratulemur in hac die

Sequenz

Die ganze Theologie der Stellung der Gottesmutter in der Heilsökonomie entfaltet Adam von St. Viktor in seiner 3. großen Sequenz zur Aufnahme Mariens in den Himmel.

Weiterlesen: Gratulemur in hac die

 

O nata lux de Lumine

Hymne

Zum Fest der Verklärung des Herrn ein Hymnus aus dem Hymnarium von Moissac aus dem 10. Jahrhundert. Eine Besonderheit: Die zweitletzte Strophe entspricht exakt dem Satzschema einer römischen Oraton - gereimt!

Weiterlesen: O nata lux de Lumine

 
Kontakt/ImpressumDatenschutz