Omnipotentem semper adorent

Walahfridus Strabo (*807 – †848)

Lateinisch:

Omnipotentem
Semper adorent
Et benedicant
Omne per ævum

Arva polorum
Cuncta chorique,
Solque sororque,
Lumina cæli.

Sic quoque lymphæ
Quæque supernæ
Ros pluviæque
Spiritus omnis.

Ignis et æstus,
Cauma geluque,
Frigus et ardor
Atque pruina.

Nix glaciesque,
Noxque diesque
Lux tenebræque,
Fulgura, nubes.

Arida, montes,
Germina, colles,
Flumina, fontes,
Pontus et undæ.

Omnia viva,
Quæ vehit æquor,
Quæ vehit aer,
Terraque nutrit.

Cuncta hominum gens,
Israel ipse
Chriticolæque,
Servuli quique.

Sancti humilesque
Corde benigno
Tresque pusilli
Exsuperantes

Rite camini
Ignei flammas,
Iussa tyranni
Temnere prompti.

Deutsch:

Dich, den Allmächtigen,
Ehren anbetend
Und benedeien
Immer und ewig:

Alle gefilde
Aller gestirne,
Sonnen und monde,
Lichter des himmels,

So auch die wasser
Hoch in den lüften:
Tau und des regens
Rinnende feuchte,

Feuer und schwüle
Fröste wie hitze,
Kälte und gluthauch
Und auch der rauhreif,

Schneesturm und hagel,
Nächte und tage,
Finsernis, licht und
Blitze und wolken,

Wüsten und berge,
Fluren und hügel,
Quellen und flüsse,
Ströme und meere,

Was an lebendigem,
Querend die wasser,
Querend die lüfte,
Nähret die erde,

Menschengeschlechter
Israel selber,
Christi verehrer,
Alle die knechte,

Heilige, milde
Demut im herzen,
Und jene wenigen,
Die überwinden

Gänzlich die flammen
Fegenden feuers,
Feindes geheisse
Immer verachtend.

Deutsch von Friedrich Wolters (1876 - 1930)

fontes

Guido Maria Dreves, Clemens Blume, Ein Jahrtausend Lateinischer Hymnendichtung. Erster Teil, S. 72f.
Friedrich Wolters, Hymnen und Sequenzen, S. 65ff.

scholia / marginalia

Sabbato Quattuor Temporum Adventus Domini
Am Quatembersamstag im Advent

"Die Liturgiereform in der Folge des II. Vatikanischen Konzils hat die Feier der Quatember beibehalten und ihre nähere Terminierung und Ausgestaltung den einzelnen Bischofskonferenzen überlassen. Die Deutsche Bischofskonferenz beschloss 1972, dass die Quatemberwochen künftig zu den folgenden Terminen stattfinden sollen:

  • in der ersten Fastenwoche (Frühlingsquatember),
  • in der Woche vor Pfingsten (Sommerquatember),
  • in der ersten Oktoberwoche (Herbstquatember),
  • in der ersten Adventswoche (Winterquatember).

Die Quatemberwochen sind keine Fasttage mehr, sondern sollen der geistlichen Erneuerung der Gemeinden dienen. Dabei sollen auch die entsprechenden geistlichen Aktionen der jeweiligen Kirchenjahreszeit (Misereor, Renovabis, Missio, Adveniat) mit einbezogen werden. Seit dieser Neuordnung der Quatemberwochen ist ihre Feier in den Gemeinden jedoch seltener geworden, obwohl das deutsche Messbuch eigene Messformulare für die Feier der Quatember anbietet." (Wikipedia,Stichw. Quatember)

Dem ist nichts hinzuzufügen.