Caeli cives attendite

Thomas Kempensis (* 1379/80 – † 1471)

Lateinisch:

Cæli cives, attendite
Et, angeli, percipite,
In hac valle miseriæ
Exsulanti succurrite.

Vos in perenni gaudio
Et ego in exsilio;
Pensate, quod gemens dico,
An mirum sit, quod lugeo.

In terris diu vivere
Et Christum nondum cernere
Grave nimis est animæ
Languenti eius amore.

Hinc sponsa in meridie
Sponsum requirit anxie,
Quem mystica sub specie
Absens colit vera fide.

Fides, spes, mera caritas
Clamant: Iesu, quo properas?
Rabboni, ubi habitas,
Cur ire longe simulas?

De mea nunc absentia
Noli flere, o anima,
Ibi fige suspiria,
Quo præcedo, in patria.

Consoletur auxilium,
Gratiæ stillicidium,
Fratrum quoque subisdium
Ac luctus tui praemium.

Ad patrem sursum transeo,
Ut in misso paraclito
Exsultes et in filio
Quamdiu es in saeculo.

Deutsch:

Ihr himmelsbürger, kommt und hört,
Ihr engel, horcht, was mich verstört
In diesem tiefen jammertal:
O steht mir bei in meiner qual.

Die ihr in ewiger freude seid
Und ich in der verbannung leid:
Bedenkt, ob es so wunderbar,
Wenn ich voll schmerz und trauer fahr.

Dem schon zu lang der morgen graut
Und der doch niemals Christus schaut,
Dem wird die seele zu beschwert,
Die matt vor liebe sich verzehrt.

Voll bangen, wenn der tag sich dehnt,
Die braut den bräutigam ersehnt,
Dem unter mystischer gestalt
Ihr gläubiger sang zur ferne hallt.

Denn glaube, hoffnung, liebe schallt:
„Jesus, wohin bist du gewallt?
Wo ist das lager, da du träumst?
Was ists, worum so lang du säumst?“

„Um meine jetzt entrückte sicht
O weine, liebe seele, nicht.
Dorthin ström deine seufzer aus,
Wohin ich ging: ins vaterhaus.

Auf trost und hilfe noch vertrau,
Auf meiner gnade reichen tau,
Auf hilfsbereiter brüder trank,
Auf deiner trauer lohn und dank.

Ich gehe jetzt zum vater ein,
Damit du in des Geistes schein
Einst jubelst und so lange frist
In seligkeit beim Sohne bist.

Deutsch von Friedrich Wolters (1876 – 1930)

fontes

Guido Maria Dreves, Clemens Blume, Ein Jahrtausend Lateinischer Hymnendichtung. Erster Teil, S. 473f.
Friedrich Wolters, Hymnen und Sequenzen, S. 161f.

scholia / marginalia

Hymnus ad Angelos et Sanctos in caelo
Hymnus an die Engel und Heiligen im Himmel

metrum

Versmaß: vierzeilige Strophen, Reim und Assonanz.