Veni Sancte Spiritus

Sequenzen

Stephanus Langton Cantuarensis (1165 - 1228)

Lateinisch:

Veni, Sancte Spiritus
Et emitte cælitus
Lucis tuæ radium.

Veni, Pater pauperum,
Veni, dator munerum,
Veni, lumen cordium.

Consolator optime,
Dulcis hospes animæ.
Dulce refrigerium.

In labore requies,
In æstu temperies,
In fletu solatium.

O lux beatissima,
Reple cordis intima
Tuorum fidelium.

Sine tuo numine
Nihil est in homine,
Nihil est innoxium.

Lava, quod est sordidum,
Riga, quod est aridum,
Sana, quod est saucium;

Flecte, quod est rigidum,
Fove, quod est frigidum,
Rege, quod est devium.

Da tuis fidelibus
In te confidentibus
Sacrum septenarium.

Da virtutis meritum,
Da salutis exitum,
Da perenne gaudium.

(ascribitur)

Lateinisch:

Komm, o Geist der Heiligkeit!
Aus des Himmels Herrlichkeit
Sende deines Lichtes Strahl!

Vater aller Armen du,
Aller Herzen Licht und Ruh’,
Komm mit deiner Gaben Zahl!

Tröster in Verlassenheit,
Labsal voll der Lieblichkeit,
Komm, du süßer Seelenfreund!

In Ermüdung schenke Ruh’,
In der Glut hauch Kühlung zu,
Tröste den, der trostlos weint.

O du Licht der Seligkeit,
Mach dir unser Herz bereit,
Dring in unsre Seelen ein!

Ohne Dein lebendig Wehn
Nichts im Menschen kann bestehn,
Nichts ohn’ Fehl und Makel sein.

Wasche, was beflecket ist,
Heile, was verwundet ist,
Tränke, was da dürre steht.

Beuge, was verhärtet ist,
Wärme, was erkaltet ist,
Lenke, was da irregeht.

Heil'ger Geist, wir bitten dich,
Gib uns allen gnädiglich
Deiner Gaben Siebenzahl.

Spende uns der Tugend Lohn,
Lass uns stehn an deinem Thron,
Uns erfreun im Himmelssaal.

Deutsch von Heinrich Bone (1813 – 1893)

fontes

Missale Romanum

scholia / marginalia

In Dominicae Pentecostes sequentia.
Sequenz für den Pfingstsonntag.

Die Sequenz wir unter anderen Stephen Langton zugeschrieben, wobei überzeugende Gründe, die dafür sprechen, fehlen. "Die herrliche, mit Recht bewunderte Pfingstsequenz" (Guido Maria Dreves, Clemens Blume, II, S. 160) wurde so sehr geschätzt, dass sie in England als "goldene Sequenz" oder "goldnes Gebet" bezeichnet wird.

metrum

Versmaß: Zwei dreizeilige Strophen in akatalektischen trochäischen Dimetern bilden eine Doppelstrophe mit dem Reimschema aab ccb, wobei der Reim des dritten und sechsten Verses der Doppelstrophe in der ganzen Sequenz durchgehalten ist.