Aurora caelum purpurat

Anonymus

Lateinisch:

Aurora cælum purpurat,
Æther resultat laudibus,
Mundus triumphans iubilat,
Horrens avernus infremit.

Rex ille dum fortissimus
De mortis inferno specu
Patrum senatum liberum
Educit ad vitæ iubar.

Cuius sepulcrum plurimo
Custode signabat lapis
Victor triumphat, et suo
Mortem sepulcro funerat.

Sat funeri, sat lacrimis,
Sat est datum doloribus:
Surrexit exstinctor necis,
Clamat coruscans Angelus.

Ut sis perenne mentibus
Paschale, Iesu, gaudium,
A morte dira criminum
Vitæ renatos libera.

Deo Patri sit gloria,
Et Filio, qui a mortuis
Surrexit, ac Paraclito,
In sempiterna sæcula. Amen.

Deutsch:

Die Morgenröte färbt purpurn den Himmel,
die Luft hallt wieder von Lobgesängen,
triumphierend jubelt die Welt,
entsetzt knirscht die Hölle.

Da dieser allmächtige König
aus der unterirdischen Totengruft
die befreite Schar der Väter heraufführt
zur Morgensonne des Lebens.

Sein Grabmal, umgeben von vielen
Wächtern, versiegelte ein Stein: (aber)
als Sieger triumphiert er, und in seinem
eigenen Grabe begräbt er den Tod.

Genug der Totenklage, genug der Tränen,
genug der Schmerzen; auferstanden
ist der Überwinder des Todes,
so ruft der strahlende Engel aus.

Auf daß du, o Jesus, unseres Herzens
immerwährende Osterfreude seiest,
befreie uns, die zum Leben Wiedergeborenen,
vom schrecklichen Sündentode.

Gott demVater sei Ehre,
und dem Sohne, der von den Toten
auferstanden, und dem Tröster
in alle Ewigkeit. Amen.

Deutsch von Adalbert Schulte

fontes

Breviaraium Romanum
Adalbert Schulte, Die Hymnen des Breviers, S. 179ff. bzw. S. 175

scholia / marginalia

Ad Laudes Dominicae in Albis. In Octava Paschae.
Zur Laudes am weißen Sonntag. In der Oktav von Ostern.

Die Strophen dieser Hymne stammen aus der umfangreicheren originalen Hymne „Aurora lucis rutilat“; dieser sind ebenfalls die Strophen für die beiden gegenüber dem originalen Text veränderten Hymnen „Tristes erant apostoli“ und „Paschale mundo gaudium“ entnommen. Ferner fügt das Brevier für den liturgischen Gebrauch eine formelhafte Schlussstrophe (Doxologie) an.

metrum

Versmaß: ambrosianisch (metrum ambrosianum), akatalektische iambische Dimeter, anstelle der Iamben können an erster und dritter Stelle auch Spondäen und Anapäste stehen (vgl. Aldalbert Schulte, Die Hymnen des Breviers, S. 9f.).