Memento rerum Conditor

Anonymus

Lateinisch:

Memento, rerum Conditor,
Nostri quod olim corporis,
Sacrata ab alvo Virginis
Nascendo, formam sumpseris.

Maria, Mater gratiæ,
Dulcis parens clementiæ,
Tu nos ab hoste protege
Et mortis hora suscipe.

Iesu, tibi sit gloria,
Qui natus es de Virgine,
Cum Patre et almo Spiritu
In sempiterna sæcula. Amen.

Deutsch:

Gedenke, o Schöpfer der Welt, dass du
einst bei der Geburt aus dem heiligen
Schoß der Jungfrau die Gestalt
unseres Körpers angenommen hast.

O Maria, Mutter der Gnade,
süße Mutter der Erbarmung,
beschütze uns vor dem Feinde,
und hilf uns in der Stunde des Todes.

O Jesus, der du geboren wurdest von der
Jungfrau, dir sei Ruhm
mit dem Vater und dem heiligen Geiste
in alle Ewigkeit. Amen

Deutsch von Adalbert Schulte

fontes

Breviarium Romanum

scholia / marginalia

Officium parvum beatae Mariae Virginis. Ad Primam.

Dieser Hymnus ist aus andern Hymentexten zusammengestellt; die erste Strophe stammt aus dem Hymnus „Iesu redemptor omnium, quem lucis“, die Schlussstrophe ist identisch mit den Schlussstrophen der Hymnen „Quem terra, pontus, sidera“ und „O gloriosa virginum“(Fortunatus).

metrum

Versmaß: ambrosianisch (metrum ambrosianum), akatalektische iambische Dimeter, anstelle der Iamben können an erster und dritter Stelle auch Spondäen und Anapäste stehen (vgl. Aldalbert Schulte, Die Hymnen des Breviers, S. 9f.).