Iesu redemptor omnium

Anonymus

Lateinisch:

Iesu, redemptor omnium,
Perpes corona præsulum,
In hac die clementius
Nostris faveto precibus.

Tui sacri qua nominis
Confessor almus claruit,
Huius celebrat annua
Devota plebs solemnia.

Qui rite mundi gaudia
Huius caduca respuens,
Cum angelis cælestibus
Lætus potitur præmiis.

Huius benignus annue
Nobis sequi vestigia,
Huius precatu servulis
Dimitte noxam criminis.

Sit, Christe, Rex piissime,
Tibi, Patrique gloria,
Cum Spirito Paraclito,
Et nunc et in perpetuum.

Deutsch:

O Jesu, Erlöser aller,
unvergängliche Krone der Kirchenfürsten,
verzeihe gnädig den Bittenden
(am heutigen Tage).

An diesem nämlich erglänzte
der herrliche Bekenner deines heiligen Namens,
dessen Jahresfest
das gläubige Volk feiert.

Mit Recht verachtete er
die vergänglichen Freuden dieser Welt
und erlangte dafür die ewige Belohnung
unter den Engeln.

Verleihe uns gnädig,
seinen Spuren zu folgen,
auf seine Fürbitte erlasse
deinen Dienern die Sündenschuld.

Dir, O Christus, gütigster König,
und dir dem Vater
sei Ehre mit dem Geiste,
dem Tröster jetzt und immerdar.

Deutsch von Adalbert Schulte

fontes

Breviarium Romanum

Adalbert Schulte, Die Hymnen des Breviers, Paderborn 1898, S. 99f.

scholia / marginalia

Commune Confessoris Pontificis ad Laudes
Zu den Laudes am Tag eines Bekenners und Bischofs

Weder Autor noch Entstehungszeit dieser „Gebrauchshymne“ sind bekannt; sie stellt einen typischen Vertreter der Hymnen des Commune Sanctorum dar, die notgedrungen eher schablonenhaft für die Heiligen einer ganzen Kategorie gelten mußten.

metrum

Versmaß: ambrosianisch (metrum ambrosianum), akatalektische iambische Dimeter, anstelle der Iamben können an erster und dritter Stelle auch Spondäen und Anapäste stehen (vgl. Aldalbert Schulte, Die Hymnen des Breviers, S. 9f.).