Fecunda verbo - Sequenz zu Mariä Verkündigung

Zur Sequenz „Fecunda verbo“:
Verkündungsinitiale aus dem Graduale von Katharinental

Die R-Initiale zur Antiphon

Rorate caeli desuper,
et nubes pluant iustum:
aperiatur terra,
et germinet Salvatorem.

rahmt die Verkündigungsszene. Maria empfängt den himmlischen Boten mit geneigtem Haupt und erhobenen Händen. Mit geöffneten Schwingen tritt der Engel zu Maria, in der linken Hand den goldenen Lilienstab, die rechte zum Segen erhoben. Über einem roten Gewand trägt er einen blauen Mantel. Maria trägt über einem grünen Kleid einen roten Überwurf. Ihr blondes Haar deckt eine Art weißer Schleier, der von roten Streifen durchzogen ist und auf dem ein feines Krönchen aufsitzt. Die goldenen Nimben der beiden Gestalten sind vom Goldhintergrund durch eine rote Linie abgesetzt. Aus dem Bogen des R fliegt von rechts eine kleine Taube zu Maria.

Die Darstellung Marias bei der Verkündigung als Gekrönte ist ikonographisch ein ziemlich seltenes Motiv. "Die Krone symbolisiert die Erhöhung der 'ancilla domini' im Sinn des Magnifikat ..." (Ellen J. Beer)

 


Copyright: Schweizerisches Nationalmuseum. Foto DIG-703_LM-26 117kop

Die obigen Ausführungen sind, auch wo nicht wörtlich zitiert wird, dem Kommentar zum Graduale verpflichtet (Das Graduale von Sankt Katharinental. Kommentar zur Faksimile-Ausgabe ... Luzern 1983).