Confessorem Sanctissimum - Sequenz zum Martinsfest

Zur Sequenz „Confessorem Sanctissimum“:
Martinsinitiale aus dem Graduale von Katharinental

Die S-Initiale zum Introitus "Statuit ei Dominus testamentum pacis, et principem fecit eum ..." am Fest des heiligen Martin liegt in einem nahezu quadratischen Bildfeld, das von einer Rahmenleiste in Blau und Grün eingerahmt wird; sie ist mit einem Zackenornament und in den Ecken mit Blüten geschmückt.

Das rote S gliedert das Bildfeld in zwei Teile. Die beiden Enden des Buchstabens sind nach einem Knauf als pflanzliche Ranken gestaltet. Der Buchstabenkörper ist mit kleinen rötlichen Rauten verziert.

Das obere Bogenfeld enthält die Darstellung des heiligen Martin zu Pferd. Rechts davon kniet ein nackter Bettler, der eine gelbe Tasche umgehängt hat, mit seltsam verkrüppelten Füßen. Der jugendliche Reiter wendet sich dem Bettler zu und ist eben im Begriff, seinen Mantel mit dem Schwert zu teilen.

Das untere Bildfeld zeigt eine kniende Stifterfigur mit gefalteten Händen in blauem Mantel und gelbem Leibrock. Ornamentale Blüten füllen den Goldgrund um die Stifterfigur.

 


Copyright: Schweizerisches Nationalmuseum. Foto DIG-608_LM26 117kop_Detail, DIG-608_LM-26117kop

Die obigen Ausführungen sind, auch wo nicht wörtlich zitiert wird, dem Kommentar zum Graduale verpflichtet (Das Graduale von Sankt Katharinental. Kommentar zur Faksimile-Ausgabe ... Luzern 1983).